Was für ein Auftakt!

Vom Sturm an die Tabellenspitze 😉

Schöner hätte es gar nicht kommen können! Das Versprechen vom Freundschaftsspiel gegen AS Roma wurde sofort beim 1. Bundesligaspiel eingelöst. Die Aufstellung ließ mich auf ein offensives 4:4:2 hoffen, nachdem Terrence Boyd und Deni Alar in der Aufstellung genannt wurden und sich damit schon mein erster Wunsch erfüllt hatte.

Von 4:4:2 war dann wenig zu sehen … die Taktik war einfach offensiv! Die 3 Neuerwerbungen waren auch in diesem Spiel deutlich als Verstärkungen zu sehen: Terrence Boyd ist einfach jetzt schon ein Klasse-Stürmer und man verschone ihn bitte vor Verletzungen und er möge mich nicht Lügen strafen. Muhammed Ildiz aber so etwas von einem offensiven defensiven Mittelfeldspieler, dass es nur eine Freude ist. Gersson hatte in der Innenverteidigung alles im Griff.

Das Kulovits sein erstes Tor im Hanappi schoss, war mir während des Spieles gar nicht bewusst. Es sei ihm von Herzen vergönnt! Ganz kann er es sich noch immer nicht abgewöhnen, seinen erkämpften Bällen erneut nachzulaufen, aber es war gefühlsmäßig deutlich besser. Deni Alar, mehr im sehr offensiven Mittelfeld als Stürmer, „Fußballgott“ Hofmann und Christopher Drazan spielten großteils aus einem Guss. Die  Positionen wechselten dabei bei fast jeder Spielsituation.

In der Verteidigung, die eigentlich während der offensiven Phasen Rapids auf 2 Mann reduziert wurde, gab es kaum Probleme. Beide Außenverteidiger, Katzer und Trimmel (ja, der spielte rechten Außenverteidiger und ja, so hat es Peter Schöttel schon vor der Saison angekündigt!) waren derart offensiv, dass sie als offensive Mittelfeldspieler durchgehen könnten. Sonnleitner spielte leistungsmäßig auf der Höhe von Gersson, damit war auch Stabilität gewährleistet.

Tormann Königshofer entschärfte die einzige brenzlige Situation mit einer Fußabwehr. Sonst war er für Rückpässe immer anspielbar, was bei den nach vor stürmenden Außenverteidigern auch notwendig war.

Resümee: die Neuerwerbungen sind stark, alle anderen Spieler haben sich gegenüber der Vorsaison gesteigert, und dann haben wir noch eine Ersatzbank, die auch hoffen lässt Ausfälle zu verkraften. Lediglich Tormann Lukas Königshofer ist schwer eine Steigerung nachzuweisen, erstens spielte er schon vorige Saison sehr stark , zweitens wurde er wenig geprüft.

Im Block West alles bestens

Im Block West alles bestens

eingekesselter Wacker Fanblock

eingekesselter Wacker Fanblock

Die Stimmung im Stadion war exzellent! Unterstützung ab der ersten Minute und ab dem Tor von T. Boyd natürlich ein Selbstläufer. Ich war die ganze zeit derart gut gelaunt! Vor dem Spiel die Vorfreude, während des Spiels gab es Tore, Offensivaktionen, kaum Fehlpässe (abgesehen von der schwachen Phase nach dem 2. Tor). Wenigstens kam der kleine Rückfall erst nach dem zweiten Tor, und nicht wie in der vergangenen Saison, schon nach dem ersten Tor. Nach dem Spiel wurde auch noch der Abschied in die Kabine gemeinsam gefeiert. Auch etwas, das letzte Saison bei mir sehr selten der Fall war. Schön wieder einmal mit einem Grinsen nach Hause zu fahren 😀 .

Die Mannschaft verabschiedet sich von der Ost

Verabschiedung von der Ost


Freue mich schon auf das Derby! Und die Europa-League kann auch schon kommen 🙂

Eine hervorragende Taktikanalyse zu diesem Spiel gibt’s übrigens bei abseits.at und einen weiteren Blogbeitrag gibt’s bei TweedBruckis Blog.

Forza Rapid!

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  

  

  

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.